Mikroplastik in Reithallen und auf Reitplätzen

Mikroplastik wird wohl auch in größeren Mengen den Reitböden in Reiterhallen beigemischt

Es wird immer transparenter, dass wir an Orten von Plastik umgeben sind, die wir niemals erahnt haben.

Böden in Reithallen und auf Reitplätzen könnten alles andere als harmlos sein und sogar für Umwelt, Pferde und Menschen eine Gefahr darstellen – das legt eine aktuelle Untersuchung nahe.

 

Mikroplastik ist überall

In den Meeren, im Trinkwasser, in der Atmosphäre. Und in Reitböden, wo synthetische Zuschlagstoffe zwischen Sandkörnern zu winzigen Kunststoffpartikeln zerrieben werden. „Reitsand vermüllt die Umwelt durch Mikroplastik, gesundheitliche Risiken für Mensch und Tier sind nicht auszuschließen“, heißt es in der Stellungnahme einer von der Landwirtschaftskammer NRW öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen. Das niedersächsische Umweltministerium stuft Kunststoff- und Teppichschnitzel bereits als „Abfall“ ein, der „ordnungsgemäß zu entsorgen ist“.

Quelle:

Teile diese Seite:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.